INNOVATE & 

EXPERIMENT

Innovation is a skill, not a gift

Ihr wollt Begeisterung mit neuen Produkten, Dienstleistungen und Services entfachen? 

Wir helfen Euch in unseren Workshops zu lernen, Eure Kund:innen in den Fokus zu stellen und mit diesem Ansatz großartige Dinge zu erschaffen.

Schnell und innovativ.

BEDIENT EUCH

Ihr bekommt, was Ihr braucht

1

USER CENTERED DESIGN 

In unseren Workshops stellen wir sicher, dass Bedürfnisse der Nutzer:innen im Vordergrund stehen! Perfekt für die ideale User Experience!

3

MINDSET ENTWICKLUNG

Weg von starren Ansichten und gedanklichen Einbahnstraßen! Wir wollen Euch dabei unterstützen, in Fragen und Problem, anstatt in Lösungen zu denken! 

2

4

DESIGN THINKING

Schaut mit uns durch die Brille der Anwender:innen auf ein bestehendes Problem und entwickelt in kurzen Entwicklungszyklen Ideen und Prototypen für eine passende Lösung.

DIVERGENTES DENKEN

In unseren Workshops beschäftigen wir uns mit Euren Themen oder Problemen offen, unsystematisch und experimentierfreudig. Ohne Angst vor Urteilen oder Fehlern!

5

AGILE TOOLS

Organisationen, die agile Werkzeuge einsetzen, sind besser positioniert, um den sich schnell ändernden Marktanforderungen gerecht zu werden. Die ideale Voraussetzung für Eure Innovationskultur! 

6

GEMEINSAME WERTE UND ZIELE

In unseren Workshops helfen wir Euch Projekte und Visionen anzustoßen! Definiert Ihr Euch Ziele für Eure Kultur, kann Euer Team zielgerichteter und erfolgreicher arbeiten. 

Wie funktioniert das?

Wenn Euer Unternehmen beim Thema Innovation mitredet, braucht es mehr als nur neue Ideen, motivierte Teams und Management Gespräche. Vielmehr muss eine Arbeitsweise etabliert werden, die einer nachhaltigen Innovation gefördert wird . So kann können kreative Ideen und Projekte Teil der Unternehemns-DNA werden. anstatt nur ein weiterer Programmpunkt auf der Agenda. 
 

Abhängig von Euren individuellen Herausforderungen und Zielen stellen wir Euch einen Workshop zusammen, auf den Ihr Euch freuen könnt. Wir zeigen Euch hilfreiche Tools & Methoden, um mehr Offenheit, Kreativität und Ideen in Eurem  Unternehmen zu verankern. Zusätzlich versorgen wir Euch mit dem aktuellsten Hintergrundwissen und Best Practices rund um das Thema Innovationskultur.

 

Unsere Erfahrung in Workshops reicht von halbtägigen Live-Events über virtuelle Events bis hin zu mehreren Tagen intensiver Team Interaktion - face to face oder remote!

Die üblichen Fragen an eine New Work Beratung aus Düsseldorf

Wie kann man neue Ideen im Unternehmen fördern?


Eine ideale Voraussetzung, um Mitarbeitende zum offenen Denken und Experimentieren anzuregen, ist eine eine offene Unternehmens- oder Teamkultur! Sie gibt den Menschen in Eurem Unternehmen Raum für Kreativität - also auch für die Entwicklung von Ideen und z.B. mithilfe von Design Thinking für die Entwicklung von Prototypen. Eine innovative Kultur zeichnet sich dadurch aus, dass sie Lernen und Weiterentwicklung fördert, die Möglichkeit zu Scheitern gibt, ohne dafür verurteilt zu werden (darüber lernst Du mehr in unserem Blog Artikel zum Thema "Psychologische Sicherheit") und insgesamt allen Beteiligten die Freiheiten lässt, die gebraucht werden, um gut (zusammen-) zu arbeiten. Und wieso das Ganze? Wenn es keine Möglichkeit gibt zu experimentieren, Dinge einfach mal zu machen und eventuell auch Fehler zu machen, bleibt Euer Unternehmen im immer gleichen Zustand stecken. Innovationen entstehen nicht durch das Warten auf die eine zündende Idee. Sie entstehen im Austausch miteinander, das Verfolgen verschiedener Ansätze und dem Wissen, das auch durch das Scheitern einer Idee viele Erkenntnisse gewonnen werden können.




Welche Rolle spielt das Mindset bei Kreativität und Innovation im Unternehmen?


Der Begriff Mindset meint die innere Haltung eines Menschen, er umfasst also Denkweisen und Überzeugungen. Das Mindset beeinflusst, welche Haltung wir gegenüber bestimmten Situationen einnehmen und beeinflusst unser Verhalten.
Die Psychologin Carol Dweck unterscheidet beispielsweise zwei Arten von Mindset, die wir Menschen innehaben: das “Fixed Mindset” und das “Growth Mindset”. Laut der Psychologin sind Menschen mit einem “fixed”, also einem statischen Mindset davon überzeugt, dass ihre Talente festgesetzt und nicht veränderbar sind. Personen mit einem Growth Mindset dagegen, sind sich sicher, dass sie sich in allen Bereichen weiterentwickeln können. Ein solches dynamische Mindset ermöglicht es Menschen sich selbst zu entwickeln. Anders als Personen mit einem statischen Mindset sind sie nicht von nicht veränderbaren “Talenten” abhängig, sondern lassen ihren Weg von der eigenen Einstellung bestimmen, die sie beeinflussen können.
Wichtig zu wissen ist, dass Ihr nicht nur ein Fixed oder ein Growth Mindset habt, sondern in verschiedenen Bereichen und Situationen das eine oder das andere Mindset vorherrschen kann. Macht Ihr Euch bewusst, wann welches Mindset stärker ausgeprägt ist, indem Ihr Euch gezielt reflektiert, könnt Ihr daran arbeiten bestimmte Denkmuster zu durchbrechen, wenn diese Euch in der erreichung Eurer Ziele hindern. Menschen mit einem Growth Mindset sehen Herausforderungen allgemein als Chance und trauen sich sie anzugehen, sie lernen gerne Neues, glauben daran, sich weiterentwickeln zu können, auch wenn sie Fehler machen. Ein Growth Mindset ist also für neue Ideen essentiell, denn nur wenn Ihr der Überzeugung seid, Neues lernen & entwickeln zu können, könnt Ihr tatsächlich auch kreativ werden!




Wieso gehören Fehler zum kreativen Prozess dazu?


Versagt man auf seinem Weg nicht, wird man auch mit hoher Wahrscheinlichkeit keiner Innovation zufällig über den Weg laufen. Misserfolge sind unvermeidlich, wenn man eine Innovationskultur fördern will. Und genau das ist ein Teil der Herausforderung: Lebt man diese Realität, besteht immer ein gewisses Maß an Unsicherheit, das auszuhalten gilt. - Angst vor Fehlern stellt somit oft eine Innovationsbremse dar und obwohl niemand beabsichtigt, zu scheitern, ist das Verständnis, dass es passieren wird - und dass es uns doch gut geht, wenn es so ist - ein bedeutendes Zeichen für eine Innovationskultur!




Was ist User-Centered Design?


User-Centered Design (UCD) ist ein Ansatz, um neue Lösungen zu erfinden. Es beginnt beim Menschen und endet mit den Antworten, die auf seine individuellen Bedürfnisse zugeschnitten sind. Wenn Ihr die Personen versteht, die Ihr erreichen möchtet und dann aus ihrer Perspektive entwerft, erhaltet Ihr ungewöhnliche Antworten. UCD beschreibt dann sowohl Euer Denken als auch Euer Handeln! Es geht darum, ein tiefes Einfühlungsvermögen für die Personen aufzubauen, für die Ihr ein Produkt oder einen Service entwerft. Dabei generiert Ihr möglichst viele Ideen und baut eine Reihe von Prototypen. Im Anschluss könnt Ihr Eure bisherigen Ergebnisse direkt und schnell an Eurer Zielgruppe testen.Daraus lassen sich Erkenntnisse, Fehler und Verbesserungen ableiten und in der nächsten Entwicklungsschleife werden diese berücksichtigt! Ganz zum Schluss könnt Ihr Eure Innovation nach draußen in die Welt tragen!




Was bedeutet überhaupt "Agile"?


Das Begriff 'agile' entstammt dem relativ weit gefassten Feld des Projektmanagements und bezeichnet eine Sammlung an Tools aus genau diesem. Charakteristisch für agile Vorgehensweise sind kurze und iterative Entwicklungszyklen, Hierbei sollen kurze Entwicklungszyklen - auch "Sprints" genannt. Diese sorgen dafür, dass eine kontinuierliche Verbesserung bei der Entwicklung Eures Services oder Produkts an den Tag gelegt wird. Wie Unternehmen in Ihrer Denkweise und in Ihren Projekten agiler werden, könnt ihr auf unserem Blog nachlesen!





Jetzt vom Wettbewerb abheben!

Short of time? Schreib uns gerne eine E-Mail oder chatte mit uns. 

So können wir Deine Fragen oder Ideen direkt mit Dir durchgehen! 

Mega!

In 4 Tagen Workshop mit futurebirds eine 200-jährige Institution auf eine neue Entwicklungsstufe gehoben.

Marcus Lippold

experiences that change you

  • Weiß Facebook Icon
  • Weiß Twitter Icon
  • Weißes Xing
  • Weiß LinkedIn Icon

©

2021